Corona-Virus: erster Todesfall in Italien!

In Italien ist der erste Europäer an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Bei dem Opfer handle es sich um einen 78-jährigen Italiener, sagte Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus zeigte sich die Weltgesundheitsorganisation WHO wegen neuer Infektionsherde in und außerhalb Chinas alarmiert. Südkorea meldete heute einen rasanten Anstieg der Infektionsfälle.

Der verstorbene Italiener sei zuvor positiv auf das Virus getestet worden, sagte Gesundheitsminister Speranza. Der Mann war dem Minister zufolge wegen einer anderen Krankheit vor etwa zehn Tagen in einem Krankenhaus in der Region Venetien im Norden Italiens behandelt worden. In Venetien waren zuvor zwei Infektionsfälle von örtlichen Behörden bestätigt worden, in der benachbarten Lombardei 15 Fälle.

Aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung der Viruserkrankung ordneten die Behörden in mindestens zehn norditalienischen Städten die sofortige Schließung von Schulen, Behörden und sonstigen öffentlichen Gebäuden an. Auch Lebensmittelgeschäfte, Bars, Diskotheken sowie Sportzentren sollten in den betroffenen Orten mindestens für eine Woche geschlossen bleiben, teilten die Gesundheitsbehörden mit. Betroffen seien rund 50.000 Menschen.

Wie groß ist die Gefahr?

Aktuell besteht kein Grund zur Panik! Es sind zwei gemeldete Fälle des Virus in Venetien, wovon leider einer gestern verstorben ist. Die betroffene Person hatte offensichtlich mehrere Krankheitssymptome, zusätzlich wurde eben auch der Corona-Virus festgestellt. 

Erhöhte Vorsicht ist jedenfalls geboten, bei Verdacht auf den Virus sollte rasch gehandelt werden. 

Was kann jeder einzelne dagegen tun?

Erhöhte Hygiene ist jedenfalls anzuraten! Vermehrtes Händewaschen, nicht mit den Händen in das Gesicht (Mund, Nase, Augen) fahren. Dies insbesondere bei größeren Menschenansammlungen. 

Wir empfehlen auch immer ein Handdesinfektionsmittel mitzuführen. 

Hinweis: „Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Pressemeldung von Nordest24