Land unter in Cavallino-Treporti

Am Samstag, 11.06.2016, braute sich über Cavallino-Treporti eine gewaltige Unwetterfront auf.

 

Foto © Mark Hanselmann

Unwetterfront über Cavallino-Treporti am Meer. Foto © Mark Hanselmann

 

Gewaltige Regenmengen, die weder das Kanalnetz, noch die Böden aufnehmen konnten, verwandelten innerhalb kürzester Zeit die Wege der Campingplätze in kleine Flüsse, die Wiesen in Seen. Zum Teil stand das Wasser 10 bis 20 cm hoch. Von der Überschwemmung war fast der ganze Campingplatz (hier auf den Fotos der Union Lido in Ca‘ Ballarin) betroffen.

Foto © Nicole Kohn

Wege werden zu Wasserstraßen. Foto © Nicole Kohn

Wer Camper kennt oder selbst einer ist, der kennt solche Situationen. Besonders für Zeltcamper ist es natürlich sehr unangenehm, aber genau in solchen Situationen spürt man den Zusammenhalt in der Campergemeinschaft. Es wird gemeinsam Wasser geschöpft, Gräben gezogen (auch wenn nicht erlaubt 🙄 ) und die Lage gemeinsam gemeistert. Kinder hüpfen durch die Pfützen und fahren zum Teil auch mit Booten in den Straßen. Wenn das Wasser dann weg ist und alles wieder halbwegs getrocknet ist, wird herzlich über das erlebte gelacht und wird bestimmt auch bei den Erzählungen zu Hause über den Urlaub nicht fehlen.

Foto © Manuel Ott

Auch Geschäfte und Bars sind von den Regenmassen betroffen. Foto © Manuel Ott

 

Foto © Nicole Kohn (3)

Unbeeindruckt vom Wasser scheint dieser Campingplatzmitarbeiter zu sein, der das Clubcar durch die Wassermassen steuert. Foto © Nicole Kohn (3)

Foto © Nicole Kohn (1)

Die Straßen zwischen den Mobile-Homes sind auch betroffen. Foto © Nicole Kohn (1)

Foto © Nicole Kohn (2)

Natürlich dürfen die Fotos für die Daheimgebliebenen nicht fehlen. Foto © Nicole Kohn (2)

Foto © Nicole Kohn (4)

Auch das größte Unwetter geht mal zu Ende und die Urlauber werden wieder mit blauem Himmel belohnt. Foto © Nicole Kohn (4)